Ziel:

 

Das Kind kann seine auditive Aufmerksamkeit gezielt ausrichten und ermüdet dadurch weniger. Es kann gehörte Sprache besser verstehen, ähnlich klingende Laute klarer unterscheiden und Anweisungen erinnern. Das Hör- und Leseverständnis verbessert sich und der Schriftspracherwerb wird unterstützt.

Hörtraining nach Johansen (JIAS)

 

„Wörter und Sätze die ich genau höre,
kann ich mir besser merken und richtig aufschreiben.“

 

„Wenn ich genau hören kann,
bin ich viel aufmerksamer und ich werde weniger schnell müde.“

 

Das Johansen-Hörtraining umfasst Hörübungsprogramme mit speziell komponierten und auf die persönlichen Hörfertigkeiten angepassten Musik-CDs, die über mehrere Wochen ca. 10 Minuten pro Tag über Kopfhörer zu Hause gehört werden.

Mit dem Hörtraining nach Johansen kann die Hörwahrnehmung und –verarbeitung gezielt stimuliert, trainiert und verbessert werden.

 

Wiederholte Mittelohrentzündungen und Paukenergüsse in früher Kindheit, Blockaden der Halswirbelsäule (KISS) aufgrund abweichender Geburtsverläufe, Erkrankungen, Unfälle oder ein lautes Hörumfeld können die  Entwicklung der Hörfähigkeit beeinträchtigen, was zu folgenden Auffälligkeiten führen kann:

 

  • Kurze Aufmerksamkeitsspanne beim Zuhören, Anweisungen werden lückenhaft erinnert

  • Verwechslung gleich klingender Laute

  • Undeutliche Aussprache, monotone Stimme

  • Ungenügendes Sprachverständnis

  • Lese-Rechtschreibprobleme

  • Geräuschempfindlichkeit

  • Beeinträchtigte soziale Interaktion

  • Vermindertes Selbstvertrauen

 

Weitere Infos...

 

 

 

© 2017 förderspur - Jacqueline Gasser